Tag der offenen Tür

Liebe Schülerinnen und Schüler der kommenden Klasse 5,

liebe Eltern,


wir laden Euch/Sie ganz herzlich zu unserem "Tag der offenen Tür" an der St. Jacobus-Schule am 20.01.2018 von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr ein.

Den folgenden Bildern ist das Programm des Tages und ein Wegweiser zu entnehmen.

Wir freuen uns auf Euren/Ihren Besuch.

Update zum Mensa-Bestellsystem

Zur Bestellung ist zwingend die Eingabe einer Bankverbindung notwendig, die Abrechnung erfolgt allerdings nicht über die Bankverbindung.

Aus diesem Grund geben Sie bitte daher folgende „Phantasiedaten“ bei der Registrierung ein, um die Registrierung abschließen zu können:

Name der Bank: Deutsche Bank
Kontonummer: 0012345678
Bankleitzahl: 01234567

Die Schule ist nicht für diese Umsetzung verantwortlich, es handelt sich um ein Standardbestell-system des Caterers, das unter dem großen Zeitdruck noch nicht umgestellt werden konnte.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Informationen zum neuen Bestellsystem der Mensa - Bestellen in nur 4 Schritten:

Internetseite

Anmelden

Anmelden

Auswählen

Auswählen

Bestellen

Bestellen

Beleg drucken und abmelden



Wir wünschen der Schulgemeinde ein gesundes und glückliches neues Jahr!



Hummer Catering aus Hagen übernimmt Mensa- und Kioskbetrieb an der St. Jacobus-Schule

 Der lokale Anbieter Hummer Catering aus Hagen übernimmt ab dem 1. Januar 2018 den Betrieb von Schulmensa, Süßigkeitenautomaten sowie Pausenbistro der Sekundarschule Breckerfeld. Der Preis für ein portioniertes Mittagessen gemäß den Qualitätsstandards in der Schulverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung beträgt weiterhin 4,30€. Jedes Mittagessen besteht aus einem Hauptgericht mit drei einzelnen Speisekomponenten, Salat vom Buffet sowie einem Dessert oder Obst. Die Kunden haben die Möglichkeit, stets aus mindestens zwei Menüs zu wählen.

Hummer Catering arbeitet bereits mit einigen anderen Schulen im Hagener Raum im Bereich Mensabetrieb zusammen. Aus diesem Grund kommt ein online-Bestellsystem zum Einsatz, bei dem die Kunden für zwei Wochen im Voraus mit einem zeitlichen Vorlauf von drei Werktagen ein Wahlessen bestellen können. Das Bestellsystem sieht auch die Möglichkeit zur Stornierung von Bestellungen bis 12 Uhr am Vortag bei Krankheit vor. Der Caterer verfügt über kein eigenes System zur direkten Abrechnung mit den Kunden. Aus diesem Grund schafft die Schule wie gewohnt durch den Verkauf von Essenmarken gegen Barkasse die Möglichkeit, die Entgelte der Kunden einzunehmen und an den Caterer zu überweisen. Spätestens ab dem Kalenderjahr 2019 soll ein elektronisches Zahlverfahren per Chip mit einem aufladbaren Guthaben eingeführt werden.

Bis zu diesem Zeitpunkt gelangt man folgendermaßen zu einem Mittagessen:

1. Die Eltern registrieren sich online unter hummer-menue.de und können dann ab dem 03.01.2018 in der Rubrik Bestellportal unter St. Jacobus-Schule „Zur Onlinebestellung“ Mittagessen für jeweils zwei Wochen im Voraus bestellen. Sie drucken einen Bestellbeleg aus, aus dem genau hervorgeht, welches Essen für welchen Tag bestellt wurde.

2. Die Schülerinnen und Schüler legen den Bestellbeleg von Montag bis Donnerstag in den Pausenzeiten von 9:05 Uhr bis 9:25 Uhr sowie 10:55 Uhr bis 11:15 Uhr im Sekretariat des Standortes „Am Ostring“ vor und erhalten dort gegen Barkasse entsprechend ihrer Bestellung genau die bestellte Anzahl an unterscheidbaren Essensmarken.

3. Mit den Essensmarken gehen die Kinder, die essen wollen, in die Mensa, geben die Marke ab und können ihr bestelltes Essen zu sich nehmen. Es können folglich nur Kinder essen, die vorbestellt haben, es gibt grundsätzlich keine Möglichkeit, spontan zu essen.

Regelung zum Umgang mit Schnee und Eisglätte

Liebe Eltern,

gemäß BASS 12-52 Nr.1 Absatz 2.1 kann „der plötzliche Eintritt extremer Witterungsverhältnisse“ ein Grund für ein Schulversäumnis sein. „In diesen Fällen entscheiden die Eltern selbst, ob der Weg zur Schule zumutbar ist“. Es obliegt Ihnen als Elternteil daher morgens vor Schulbeginn, möglichweise unter Zuhilfenahme der Wettervorhersage, zu entscheiden, ob ein Schulbesuch für Kind zumutbar ist oder nicht. Falls keine Busse fahren, müssen Sie prüfen, ob Sie für einen Alternativtransport sorge können.
An Tagen mit Nachmittagsunterricht kann es sich auch lohnen, alternative Busrouten zu nutzen oder zu einem späteren Zeitpunkt zur Schule zu kommen. Ein Versäumnis eines kompletten Unterrichtstages bis 15:15 Uhr, weil morgens der Bus zur 1. Stunde nicht fährt, toleriert die Schule nur in Ausnahmefällen. Bitte bedenken Sie, dass Unterrichtsversäumnisse immer zu fehlenden fachlichen Kompetenzen führen können und schriftliche Leistungsüberprüfungen in nahezu allen Klassen zu schreiben sind.
Bei Anwesenheit in der Schule nach erfolgreicher Anreise ist keine Kürzung des Unterrichts vorgesehen, es sei denn im Laufe des Schultages erreicht die Schule eine offizielle Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes.
Im Gegensatz zu anderen Schulen, die trotz des Wissens um nichtfahrende Busse Kinder vorzeitig entlassen, gewährleisten wir als verlässliche Schule die Betreuung bis zum regulären Unterrichtsende. Es ist aus unserer Sicht nicht zielführend, spontan rund 550 Schülerinnen und Schüler zu entlassen, wenn es akut schneit. Eine solche Vorgehensweise führt in kürzester Zeit zu einem völligen Verkehrschaos auf der Wahnscheider Straße. Zudem haben die Eltern bei einem solchen Vorgehen überhaupt keinen planerischen Vorlauf zur Abholung.
Das Sekretariat der Schule an der Wahnscheider Straße in solchen Fällen – wie in den Jahren zuvor bei solchen Lagen auch schon – bis 16:15 Uhr und somit eine Stunde nach dem regulären Unterrichtsende besetzt. Die Schülerinnen und Schüler, deren Busse nicht fahren, können sich dann im Warmen aufhalten und zu Hause anrufen, um sich abholen zu lassen.
Solange der Busverkehr durch Schnee und Eisglätte gefährdet ist und Sie deshalb zu der Entscheidung gelangen, Ihrem Kind den Schulweg nicht zumuten zu wollen, akzeptiert die Schule ausnahmsweise Entschuldigungen vor Schulbeginn um 7:30 Uhr per E-Mail an info@sekundarschule-breckerfeld.de . Diese Entschuldigung ersetzt zunächst einen Anruf im Sekretariat, eine schriftliche Entschuldigung via Schülerbuch ist dennoch bei Wiedererscheinen in der Schule immer nachzuliefern.

Dirk Bollwahn
Schulleiter

Brief an die Eltern mit Kindern in den Klassen 5 bis 7 zum „Tag der Offenen Tür“ am 20. Januar

„Die offizielle Weihnachtskarte 2017 der Sekundarschule Breckerfeld“

Ende der Zusammenarbeit mit Mensabetreiber „Service Do“ zum 31.12.2017

Am 31.12.2017 endet der Vertrag der St. Jacobus-Schule mit dem Caterer „Service Do“. Aus diesem Grund verlieren die Wertmarken des Anbieters im neuen Jahr ihre Gültigkeit. Bereits erworbene, überzählige Essenmarken können bis einschließlich dem 15.12.2017 in der Mensa gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden. Um die Verpflegung der Kinder bis zum letzten Tag mit warmen Mittagessen am Donnerstag, den 21.12.2017 sicher zu stellen, können die Kinder fehlende Essenmarken für den jeweiligen Tag einzeln erwerben.

Die St. Jacobus-Schule hatte die Neuvergabe des Mensabetriebs ab 2018 ausgeschrieben und ist sehr zuversichtlich, den Vertragsabschluss mit einem neuen Caterer verkünden zu können.

 

 

Laternenausstellung in der Sparkasse Breckerfeld

Die Klasse 5a der St. Jacobus-Schule - Evangelische Sekundarschule Breckerfeld - hat mit ihrer Lehrerin Nicole Maletzki zum Martinstag fleißig und mit Liebe zum Detail im Kunstunterricht gebastelt. Dabei sind sehr kreative und sehr unterschiedliche Laternen entstanden, welche nun in der Sparkasse Breckerfeld bestaunt werden können.

Neues Informationsmaterial

Als Service stellen wir den aktuellen Schulflyer sowie die Präsentation des Informationsabends für Eltern bereit.

Erfahrungorientiertes Lernen auf dem Marienhof - Bericht der Klasse 5a

Schon seit einigen Jahren kooperieren wir als Schule mit dem Unternehmen "Veex - erfahrungsorientiertes Lernen". Regelmäßig besuchen Klassen, vor allem der Jahrgänge 5-7, die "Klassenstärkungsseminare" auf dem Marienhof, in denen es schwerpunktmäßig um Teamentwicklung und Kommunikation geht.

Beispielhaft stellt dies die Klasse 5a in ihrem Bericht vor:

Am 05.10.17 war es endlich soweit. Wir fuhren auf den Marienhof.
Das Wetter war leider nicht so gut, aber wir waren alle ganz gespannt, was uns erwartet. Kaum angekommen, ging es auch schon los.
Zu Anfang gab es einen kleinen Theorieteil. Diesen brauchten wir, um unsere nächsten Level erreichen zu können. Es ging um Kompetenzen, die wir für einen angemessenen Umgang untereinander benötigen, um eine Klassengemeinschaft aufzubauen und erhalten zu können. Manche Begriffe waren wirklich schwer, z.B. das Wort Empathie, aber wir wussten trotzdem, was damit gemeint war. Ein respektvoller Umgang war uns allen sofort klar. Auch das wir nicht aufgeben dürfen, wenn es mal schwierig wird. Weitere Kompetenzen haben wir noch herausgearbeitet.
Nach dem Theorieteil mussten wir die Kompetenzen im zweiten Level unter Beweis stellen. Es war zunächst etwas schwierig, da wir uns nicht sofort einig wurden, aber schlussendlich haben wir es zusammen als Team geschafft die Aufgabe zu lösen und durften ein Level weiter gehen.
Level drei bestand darin, dass eine ausgewählte Person versuchen musste, die ganze Klasse von einer Seite zur anderen zu transportieren ohne den Boden zu berühren. Jedes Kind was heile drüben angekommen war, durfte dann mithelfen auch die anderen Kinder rüber zu tragen. Das war gar nicht so einfach, aber auch das haben wir zusammen geschafft.
Im Anschluss mussten wir noch einmal zusammen darüber nachdenken, welche Kompetenzen wir schon erreicht haben.
Der Besuch auf dem Marienhof war ein voller Erfolg und wir freuen uns auf ein baldiges Wiederkommen.

Klasse 5a

"Volles Haus" am Infoabend

Sehr guter Besuch beim Infoabend für die Grundschuleltern in der Aula der St. Jacobus-Schule.

Vertretungskonzept

Liebe Schulgemeinde,

wie in der Schulkonferenz beschlossen, erproben wir aktuell folgendes Vertretungskonzept.
Sie können uns gern Ihre Rückmeldungen hierzu zukommen lassen.

Dirk Bollwahn (Sekundarschulrektor i. K.)

 

 

Sponsorenlauf war ein voller Erfolg!

Der am gestrigen Donnerstag (21.09.2017) durchgeführte Sponsorenlauf zugunsten der Don Bosco Entwicklungshilfe war ein voller Erfolg. Alle Schülerinnen und Schüler beteiligten sich engagiert an der Veranstaltung. Ein besonderer Dank gilt der SV der Schule, die die Organisation und Durchführung des Laufes sehr engagiert unterstützt hat.

Zu erwartende Spendensumme: 6050,75 Euro

Vielen Dank auch an alle, die das Projekt mit Spenden unterstützt haben.

Bericht Westfalenpost vom 23.09.17

Vortrag des Vereins Don Bosco zur Entwicklungshilfe

Am 07.09.2017 fanden in unserer Aula Vorträge des Entwicklungshilfe Don Bosco Vereins statt. Da die Schulgemeinschaft die Projekte des Vereins regelmäßig gefördert hat, ist es spannend für die Schülerinnen und Schüler zu hören, was mit den Spendengeldern passiert. Dorothée und Michael Boecker stellten sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Wie leben Kinder und Jugendliche in Südafrika in der Region Kwa Zulu Natal?
Es ist interessant, wie sich der Alltag von Gleichaltrigen auf verschiedenen Kontinenten und in den Kulturen unterscheidet. Meist sind es dann die Gemeinsamkeiten, die es uns ermöglichen, den Anderen zu verstehen. Der Schulbesuch und die Pläne, die man als junger Mensch für die Zukunft macht, sind allen vertraut. Diese mutmachenden Zukunftsperspektiven sind die Basis dafür, dass wir als St. Jacobs-Schülerinnen und Schüler den Kindern und Jugendlichen in Südafrika zur Seite stehen und für ihre Perspektiven Spenden sammeln.

Schon bald, am 21.09.2017, findet wieder ein Spendenlauf statt, der uns ermöglicht die ehrenamtliche Arbeit des Vereins zu unterstützen. Es war ein spannender Vormittag mit einem Blick in die Welt und auf Mitmenschlichkeit. Es zeigt uns die Möglichkeit, mit kleinen Taten, große Ideen zu bewegen.

Brief zum Schulstart

Liebe Schulgemeinde,

am Mittwoch, dem 30. August beginnt um 7:35 Uhr für alle Klassen - außer dem 5. Jahrgang - das neue Schuljahr. Alle Klassen – bis auf die Klasse 10C – haben in den beiden ersten Stunden Unterricht bei ihrem Klassenlehrer bzw. ihrer Klassenlehrerin. Der Nachmittagsunterricht findet statt.

Für alle Schülerinnen und Schüler der neuen Klassen 5 beginnt die Schulzeit an der St. Jacobus-Schule mit dem Einschulungsgottesdienst in der Evangelischen Jakobus-Kirche zu Breckerfeld am 31.08. um 7:45 Uhr, zu dem wir auch alle Eltern herzlich einladen. Nach dem Gottesdienst gehen die Kinder mit ihren Klassenleitungen zur Schule in ihren jeweiligen Klassenraum. Der Unterricht endet für die Fünftklässler um 11:00 Uhr nach der 4. Stunde, dann können die Eltern ihre Kinder abholen.

Ich freue mich, alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarschule Breckerfeld zum neuen Schuljahr begrüßen zu können und wünsche uns allen ein erfolgreiches und harmonisches Schuljahr. Ich bedanke mich auf diesem Weg bei allen Lehrkräften für ihr Engagement und bei allen Eltern für ihr Vertrauen in unsere Schule. Im Sinne der Kinder lassen Sie uns (wieder) loslegen:

Gemeinsam auf gutem Weg!

Dirk Bollwahn, Schulleiter

Tag des Sports 2017

Klasse 5a

Klasse 5d

Klasse 6c

Klasse 7b

Klasse 8a

Klasse 9a

Klasse 9b

Klasse 6b

Sieger Einzelwertungen

Auswertung

 

 

Auch in diesem Jahr nahmen die Klassen wieder sehr engagiert am Tag des Sports teil. Neben den bereits bekannten Spielen als Klasse, konnten sich die Schülerinnen und Schüler dieses Jahr auch in Einzeldisziplinen beweisen.

Die Sieger:

Klasse 5a und 5d

Klasse 6c und 6b

Klasse 7b

Klasse 8a

Klasse 9a und 9b

Einzelwertungen:

Ball hochhalten:

Guiseppe Chiramonte (102x den Ball hochgehalten)
Marco Pepe (154x den Ball hochgehalten)
Jan Philip Schmitz (174x den Ball hochgehalten)

Liegestütze:


Niklas Pfeiffer (41 Liegestütze)
Justin Weber (60 Liegestütze)
Max Hajduk (87 Liegestütze)

Seilchensprünge in 30 Sekunden:


Maximilian Kunisch (120 Seilchensprünge)
Lucas Conrad (101 Seilchensprünge)
Avdyl Pepsi (93 Seilchensprünge)

Handstand:


Lynne Reiling (43 Sekunden Handstand)
Luna-Salome Buschsieper (9 Sekunden)
Gianca di Tabi (4 Sekunden)

Einbeinig balancieren:


Ben Dahlke (3.37 einbeinig balanciert)
Luna-Salome Buschsieper (2.18 Minuten)
Corvin Dudyka (1.35 Minuten)

Update

Das Curriculum zur Berufswahlorientierung der Jahrgangsstufen 5 bis 10 liegt nun aktualisiert vor.

Hier ist es zu finden

"Fließender Übergang am Ende einer Ära"

"Wenn man so will, endet nach 54 Jahren eine Ära. Es war im Jahr 1963, als an der St.-Jacobus-Realschule in Breckerfeld der Grundstein gelegt wurde. Gestern bekam der Abschlussjahrgang der Schule in Trägerschaft der Evangelischen Landeskirche von Westfalen in der Jakobus-Kirche die Abschlusszeugnisse überreicht."

Hier geht es zu dem vollständigen Zeitungartikel aus der Westfalenpost (01.07.2017)

Bereits am Dienstag feierte der letzte Realschuljahrgang seinen Abschluss mit den Schülern und dem Kollegium. Die Spiele und musikalische Unterhaltung sorgten für viel Freude und Spaß bei allen Beteiligten.

 

 

Die Welt feiert das 500-jährige Jubiläum der Reformation – und was machen die St. Jacobus-Schulen? Sie feiern mit!

Foto: (c) Leimann 2017

In der Zeit vom 20. Juni bis zum 23. Juni 2017 veranstalteten unsere Schulen eine Projektwoche. Aus Anlass des Lutherjahres begaben sich sowohl die Realschülerinnen und -schüler als auch die Sekundarschülerinnen und -schüler in unterschiedlichen Projekten auf Luthers Spuren.

Als Schulen in der Trägerschaft der Ev. Kirche von Westfalen ist es uns natürlich ein besonderes Anliegen im Jahre 2017, 500 Jahre nach der Reformation, unseren Schülerinnen und Schülern die Begegnung mit Martin Luther und der Reformation zu ermöglichen. Daher wurden im Juni für vier Tage die Klassenverbände aufgelöst und alle Schülerinnen und Schüler fanden sich zu Projektgruppen zusammen. Diese beschäftigten sich im engeren und weiteren Sinne z.B. mit der Zeit der Reformation, deren Nachwirkungen bis heute, der Person Luthers oder auch historischen Orten, wie z.B. Erfurt oder der Wartburg.

Insgesamt wurden von dem Kollegium der Schulen sowie auch Eltern 31 Projekte angeboten, denen sich unsere Schülerinnen und Schüler per Wahl zuordnen konnten

Zwei besondere Veranstaltungen bildeten Höhepunkte der Woche.

Am Freitag, den 23. Juni fand das Schulfest statt, bei dem die Projekteilnehmerinnen und –teilnehmer ihre Ergebnisse nicht nur den Eltern präsentieren konnten, sondern auch der interessierten Öffentlichkeit sowie Freunden und Förderern unserer Schulen.

Darüber hinaus konnten sich auch unsere neuen Schülerinnen und Schüler, die im August in unsere Jahrgangsstufe 5 kommen werden, einen ersten Eindruck von unserem Schulleben verschaffen. Sie waren zu einem ersten Kennenlernen in unsere Aula eingeladen, wo alle als Willkommensgeschenk ein eigenes hierfür designtes Lesezeichen der Schule erhielten.

Auch war für Spaß, Unterhaltung und das leibliche Wohl beim sich anschließenden Schulfest bestens gesorgt, so dass wir auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken können. Weitere Informationen und Bilder des Schulfestes finden Sie in Kürze auf der homepage der Schule.

Bereits am Mittwoch hatte es einen ersten Höhepunkt der Projektwoche gegeben. Gemeinsam mit dem Kirchenkreis Hagen war eine Veranstaltung zum Thema „Reformation und Bildung“ organisiert worden. Kernstücke des Programmes waren zwei Theaterstücke sowie eine Podiumsdiskussion mit interessanten Gästen.
Gegen 17.00 Uhr trafen unsere Besucherinnen und Besucher ein, die von „Martin Luther“ begrüßt und zum Kaffee gebeten wurden. Dabei gab es auch Lutherplätzchen, gebacken von Schülerinnen und Schülern, sowie als weiteres süßes Gebäck „Lutherrosen“.

Eine Ausstellung mit Schülerarbeiten zum Thema begleitete die Veranstaltung, die mit zwei Theaterstücken um 18.00 Uhr offiziell begann. Die Klassen 9C und 9D hatten sich bereits im laufenden Schuljahr mit den Themen „Wer war Martin Luther?“ und „Wir schreiben ein Stück über die Lateinschule“ auseinandergesetzt. Beide Inszenierungen wurden – trotz großer Hitze – in der voll besetzten Aula mit großem Erfolg vorgestellt. Der lang anhaltende Applaus belohnte die Schülerinnen und Schüler für ihr gezeigtes großes Engagement. Das Publikum hatte wichtige Informationen zu Martin Luther erhalten und einen Einblick in den Unterricht der Lateinschulen bekommen. Beeindruckt waren viele Gäste auch von der damals üblichen Schulkleidung. Diese Kostüme verlangten den Darstellerinnen und Darstellern wegen der hohen Temperaturen einiges ab.

Nach einen kleinen Imbisspause schloss sich die Podiumsdiskussion zum Thema „Reformation und Bildung“ an. Wir hatten als Moderatorin Frau Elke Jüngling, Dozentin im Pädagogischen Institut in Villigst, gewinnen können.

Sie befragte die Diskussionsteilnehmerinnen und-teilnehmer, Herrn Dr. von Moritz (Ev. Kirche v. Westf.), Herrn Dahlhaus (Bürgermeister der Stadt Breckerfeld), Frau Balbach (Vorsitzende lehrer nrw), Frau Wittpoth-Frank (Arbeitsberatung Schwelm), Herrn Becker (vif Beratungsstelle Hagen) sowie unseren ehemaligen Schulleiter Herrn Leimann auf besonders kurzweilige Art.
Dabei setzte sie Luther-Aussagen oder reformatorische Veränderungen in Bezug zur heutigen Zeit und zu den jeweiligen Arbeitsschwerpunkten der Teilnehmer.

Viele Gäste hätten gerne noch länger den Ausführungen zugehört, doch das Wetter und die fortgeschrittenen Zeit beendeten diesen Teil der Veranstaltung gegen 21.00 Uhr.

Alle Akteure der Veranstaltung durften sich abschließend noch einmal über Applaus, herzliche Dankesworte und Blumen freuen.

An dieser Stelle möchten auch wir uns bei allen, die zum guten Gelingen unserer Projektwoche beigetragen haben, noch einmal herzlich bedanken!

 

Hier gibt es noch mehr Bilder

St. Jacobus ganz sportlich

Die Schülerinnen und Schüler der St. Jacobus- Schule belegten beim Sportabzeichenwettbewerb den 2. Platz aller Schulen im Ennepe-Ruhr Kreis.

 

 

Projektwoche vom 20. Juni bis 22. Juni mit Schulfest am Freitag, dem 23. Juni 2017 steht vor der Tür

In der kommenden Woche arbeiten von Dienstag bis Donnerstag alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Lehrkräften, Eltern und externen Experten klassenübergreifend in 31 verschiedenen Projektgruppen zum Themenbereich „Luther und die Sekundarschule Breckerfeld.“ Reisen zu fernen Zielen wie Mainz, Erfurt und Eisenach, filmen, backen, kochen, tanzen, Theater spielen, drucken und übersetzen, all diese und viele weitere Zugänge zum Themenfeld Luther werden in den Projektgruppen angeboten. Am Freitagvormittag findet dann kein Unterricht statt, so dass alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern, Großeltern, Verwandte und Bekannte eingeladen sind, sich in der Zeit von 12:00 bis 17:00 Uhr im Rahmen des Schulfestes 2017 ein Bild von den kreativen Ergebnissen der Projektwoche und der Schule insgesamt zu machen. Um 14 Uhr begrüßen wir zudem alle Schülerinnen und Schüler, die nach den Sommerferien in eine unserer vier 5. Klassen eingeschult werden, in der Aula unserer Schule. Für das leibliche Wohl sorgen die Eltern unserer Schülerinnen und Schüler mit Kaffee und Kuchen im Café in der Schulmensa. Zudem besteht während des gesamten Festes die Möglichkeit, Köstlichkeiten vom Grill, hausgemachte Salate und kühle nichtalkoholische Getränke zu genießen.

Ich freue mich auf die kommende Woche und hoffe, Sie am Freitag auf dem Schulfest begrüßen zu können.

Dirk Bollwahn

„Luther ganz nah…“

Vorlesewettbewerb der Breckerfelder Schulen

… waren am Mittwoch und am Donnerstag, den 1. sowie 2. März 2017, die Schülerinnen und Schüler der Breckerfelder Schulen.

Anlässlich des jährlich stattfindenden Vorlesewettbewerbes haben die Kinder der 1. bis 7. Klassen in diesem Jahr eine Reise zu „Luther und seiner Zeit“ unternommen. Im Lutherjahr 2017 steht vor allem das Leben des Reformators im Vordergrund, das in vielerlei Geschichten, wie „Das Gewitter“, „Luthers Reise nach Worms oder „Auf der Wartburg“ näher beleuchtet wurde. Doch auch herausragende Neuerungen, Erfindungen und Entdeckungen prägten das Leben der Menschen in dieser Zeit. So lasen die Schüler u.a. aus dem „Logbuch des Christoph Kolumbus“, aus den Geschichten um den Seefahrer Magellan, hörten Wissenswertes über Leonardo da Vinci, Johannes Gutenberg und Fugger. Natürlich durften, wenn von Luthers Zeit die Rede ist, die Streiche des „Till Eulenspiegel“ nicht fehlen.

Die Schülerinnen und Schüler lasen in 2 Durchgängen jeweils einen geübten und einen ungeübten Text vor. Erst danach entschied die Jury, wer am besten gelesen hat.

Die Jurymitglieder, Herr Dahlhaus (Bürgermeister der Stadt Breckerfeld), Herr Freitag (Sparkasse Breckerfeld), Herr Leimann (ehem. Rektor der Sekundarschule Breckerfeld), Frau Schneider (Stadtbücherei Breckerfeld), Frau Lagemann (ehem. Realschullehrerin) Frau Boecker (Schulsozialarbeiterin an der Sekundarschule Breckerfeld), Frau Felgner (ehem. Grundschullehrerin an der GS Breckerfeld) und Frau Hausmann (Leiterin der OGS an der Grundschule Breckerfeld), waren angetan von den Leistungen der Schüler, die durch ihre individuellen Präsentationen der Texte begeisterten.

Die Sieger des Jahres 2017 lauten Naomi Schulkewitz und Jette Görlich aus der Jahrgangsstufe 2, Paulina Faust (3b), Joshua Mintert (4c), Paula Görlich und Luisa Strasser aus der Jahrgangsstufe 5, Nico Dahlhaus (6a) und Luna Rosemann (7d).

Herzlich bedanken sich die Organisatoren bei der Stadt Breckerfeld und der Sparkasse Breckerfeld für die großzügige Unterstützung des Wettbewerbes.

Organisatoren: Sigrun Adams (Grundschule Breckerfeld) Anett John (Sekundarschule Breckerfeld)

Hier geht es zu den Bilden.

"Wandern für die Anderen"

Auch dieses Jahr nahmen Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen unserer Schule am „Wandern für die Anderen“, das vom Arbeitskreis Eine Welt in Breckerfeld organisiert wird, teil.

 

Einige Schülerinnen und Schüler der Klassen 7D und 10a kümmerten sich um die Gestaltung der Informationswand zum Spendenprojekt „Ins Leben helfen“. Thematisch ging es hierbei um die Notwendigkeit der Ausbildung von Hebammen in Kamerun, um die aktuell sehr hohe Sterblichkeitsrate von Mutter und Kind zu verhindern.
Paula Klähn und Carina Kalthaus aus der 10a halfen zudem am Waffelstand in der Pausenhalle des Schulzentrums mit. Dort war Start und Ziel der Wanderung.

 

Der Wanderweg führte unter anderem durch die Landschaft um Altenbreckerfeld, Bossel, Glörtalsperre und Loh und war begleitet von strahlendem Sonnenschein.

Feierliche Verabschiedung von Herrn Knut-Michael Leimann und Einführung von Herrn Dirk Bollwahn als neuen Schulleiter

Foto: (c) Julian Leimann 2017

Am 02.02.2017 wurde ein Gottesdienst anlässlich der Verabschiedung des Schulleiters der St. Jacobus-Schule, Herrn Knut-Michael Leimann, und der Einführung des neuens Schulleiter der Sekundarschule, Herrn Dirk Bollwahn, durch Frau Präses Kursus, Superintendentin Vera Schmidt und Pfarrer Gunter Urban gefeiert. Anwesend waren auch der Landeskirchenrat und Schuldezernet Dr. Wolfram von Moritz und der amtierende Bürgermeister Andre Dahlhaus.

Danach ging es zu einem Festakt in der Aula der Schule zur weiteren Verabschiedung durch Land, Stadt und Kollegium. Die zahlreichen Reden würdigten den unermüdlichen Einsatz Herrn Leimanns für die Sekundarschule, die in dieser Form einzigartig in NRW ist. 

Gleichzeitig wurde der feierliche Akt dafür genutzt, Herrn Dirk Bollwahn als neuen Schulleiter der Sekundarschule ebenso wie Herrn Klaus Joraschkewitz als neuen Schulleiter der Realschule zu begrüßen.

 

 

Zeitungsartikel zur Verabschiedung von Herrn Leimann

Quelle: Westfalenpost 28.01.17

"Ruhestand für den Vater der Sekundarschule" - Westfalenpost 28.01.2017

 

 

 

 

 

„WILDLIFE – freilebende Wildtiere auf Touren entdecken“

1. Fotowettbewerb der Sekundarschule Breckerfeld

An der St. Jacobus-Schule findet der 1. Fotowettbewerb für Schülerinnen und Schüler und auch für Lehrer statt. Schickt uns eure Tierfotografien, die ihr auf euren Reisen oder Unternehmungen geschossen habt!

Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen gibt es im Flyer

In Kürze werden die Sieger veröffentlicht!

 

 

Pressemiteilung 27.10.2016

Dirk Bollwahn leitet die Evangelische Sekundarschule Breckerfeld. Bisheriger Stellvertreter übernimmt die Nachfolge von Knut Leimann.

Breckerfeld. Dirk Bollwahn (43) wird Schulleiter der St. Jacobus-Schule, der Evangelischen Sekundarschule Breckerfeld. Der bisherige stellvertretende Schulleiter tritt zum 1. Februar die Nachfolge von Knut-Michael Leimann an, der in den Ruhestand geht.

Die 2012 gegründete Evangelische Sekundarschule in Breckerfeld, die jetzt den 9. Jahrgang erreicht hat, wird von der Evangelischen Kirche von Westfalen getragen. Die St. Jacobus-Realschule und die Städtische Hauptschule laufen schrittweise aus. Die vierzügige Sekundarschule bietet als einzige Sekundarschule in NRW ab Jahrgang 7 einen Haupt- und Realschulzweig sowie einen gymnasialen Bildungsgang an. Der Übergang nach Klasse 10 in die Gymnasiale Oberstufe von benachbarten Gymnasien und Berufskollegs ist durch Kooperationsverträge gesichert.
Als stellvertretender Schulleiter hat Dirk Bollwahn den Veränderungsprozess der Schulformen mitgestaltet. Außerdem konnte er mit seiner großen sonderpädagogischen Erfahrung den Weg zu einer inklusiven Schule vorbereiten.
Dirk Bollwahn stammt aus Welver im Kreis Soest. Er studierte Sonderpädagogik in Dortmund und absolvierte sein Referendariat in Essen. 2001 wurde er Lehrer an der Paul-Dohrmann-Schule in Dortmund, einer Städtischen Förderschule. 2013 kam er als Ständiger Vertreter des Schulleiters an die St. Jacobus-Schule Breckerfeld. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

 

Neues aus der St. Jacobus Schule

UPDATE St.Jacobus Kunst-Galerie

Restaurierung der Krippe

Besuch aus Kirgisistan

Grabgestecke zum Volkstrauertag

Laternenausstellung in der Sparkasse Breckerfeld

weitere Meldungen

St. Jacobus-Schule

Wahnscheider Straße 13-15

58339 Breckerfeld

Tel.: 02338-518

Fax: 02338-379877

E-Mail

Termine

Speiseplan