Die Welt feiert das 500-jährige Jubiläum der Reformation – und was machen die St. Jacobus-Schulen? Sie feiern mit!

In der Zeit vom 20. Juni bis zum 23. Juni 2017 veranstalteten unsere Schulen eine Projektwoche. Aus Anlass des Lutherjahres begaben sich sowohl die Realschülerinnen und -schüler als auch die Sekundarschülerinnen und -schüler in unterschiedlichen Projekten auf Luthers Spuren.

Als Schulen in der Trägerschaft der Ev. Kirche von Westfalen ist es uns natürlich ein besonderes Anliegen im Jahre 2017, 500 Jahre nach der Reformation, unseren Schülerinnen und Schülern die Begegnung mit Martin Luther und der Reformation zu ermöglichen. Daher wurden im Juni für vier Tage die Klassenverbände aufgelöst und alle Schülerinnen und Schüler fanden sich zu Projektgruppen zusammen. Diese beschäftigten sich im engeren und weiteren Sinne z.B. mit der Zeit der Reformation, deren Nachwirkungen bis heute, der Person Luthers oder auch historischen Orten, wie z.B. Erfurt oder der Wartburg.

Insgesamt wurden von dem Kollegium der Schulen sowie auch Eltern 31 Projekte angeboten, denen sich unsere Schülerinnen und Schüler per Wahl zuordnen konnten

Zwei besondere Veranstaltungen bildeten Höhepunkte der Woche.

Am Freitag, den 23. Juni fand das Schulfest statt, bei dem die Projekteilnehmerinnen und –teilnehmer ihre Ergebnisse nicht nur den Eltern präsentieren konnten, sondern auch der interessierten Öffentlichkeit sowie Freunden und Förderern unserer Schulen.

Darüber hinaus konnten sich auch unsere neuen Schülerinnen und Schüler, die im August in unsere Jahrgangsstufe 5 kommen werden, einen ersten Eindruck von unserem Schulleben verschaffen. Sie waren zu einem ersten Kennenlernen in unsere Aula eingeladen, wo alle als Willkommensgeschenk ein eigenes hierfür designtes Lesezeichen der Schule erhielten.

Auch war für Spaß, Unterhaltung und das leibliche Wohl beim sich anschließenden Schulfest bestens gesorgt, so dass wir auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken können. Weitere Informationen und Bilder des Schulfestes finden Sie in Kürze auf der homepage der Schule.

Bereits am Mittwoch hatte es einen ersten Höhepunkt der Projektwoche gegeben. Gemeinsam mit dem Kirchenkreis Hagen war eine Veranstaltung zum Thema „Reformation und Bildung“ organisiert worden. Kernstücke des Programmes waren zwei Theaterstücke sowie eine Podiumsdiskussion mit interessanten Gästen.
Gegen 17.00 Uhr trafen unsere Besucherinnen und Besucher ein, die von „Martin Luther“ begrüßt und zum Kaffee gebeten wurden. Dabei gab es auch Lutherplätzchen, gebacken von Schülerinnen und Schülern, sowie als weiteres süßes Gebäck „Lutherrosen“.

Eine Ausstellung mit Schülerarbeiten zum Thema begleitete die Veranstaltung, die mit zwei Theaterstücken um 18.00 Uhr offiziell begann. Die Klassen 9C und 9D hatten sich bereits im laufenden Schuljahr mit den Themen „Wer war Martin Luther?“ und „Wir schreiben ein Stück über die Lateinschule“ auseinandergesetzt. Beide Inszenierungen wurden – trotz großer Hitze – in der voll besetzten Aula mit großem Erfolg vorgestellt. Der lang anhaltende Applaus belohnte die Schülerinnen und Schüler für ihr gezeigtes großes Engagement. Das Publikum hatte wichtige Informationen zu Martin Luther erhalten und einen Einblick in den Unterricht der Lateinschulen bekommen. Beeindruckt waren viele Gäste auch von der damals üblichen Schulkleidung. Diese Kostüme verlangten den Darstellerinnen und Darstellern wegen der hohen Temperaturen einiges ab.

Nach einen kleinen Imbisspause schloss sich die Podiumsdiskussion zum Thema „Reformation und Bildung“ an. Wir hatten als Moderatorin Frau Elke Jüngling, Dozentin im Pädagogischen Institut in Villigst, gewinnen können.

Sie befragte die Diskussionsteilnehmerinnen und-teilnehmer, Herrn Dr. von Moritz (Ev. Kirche v. Westf.), Herrn Dahlhaus (Bürgermeister der Stadt Breckerfeld), Frau Balbach (Vorsitzende lehrer nrw), Frau Wittpoth-Frank (Arbeitsberatung Schwelm), Herrn Becker (vif Beratungsstelle Hagen) sowie unseren ehemaligen Schulleiter Herrn Leimann auf besonders kurzweilige Art.
Dabei setzte sie Luther-Aussagen oder reformatorische Veränderungen in Bezug zur heutigen Zeit und zu den jeweiligen Arbeitsschwerpunkten der Teilnehmer.

Viele Gäste hätten gerne noch länger den Ausführungen zugehört, doch das Wetter und die fortgeschrittenen Zeit beendeten diesen Teil der Veranstaltung gegen 21.00 Uhr.

Alle Akteure der Veranstaltung durften sich abschließend noch einmal über Applaus, herzliche Dankesworte und Blumen freuen.

An dieser Stelle möchten auch wir uns bei allen, die zum guten Gelingen unserer Projektwoche beigetragen haben, noch einmal herzlich bedanken!

 

Hier gibt es noch mehr Bilder

St. Jacobus ganz sportlich

Die Schülerinnen und Schüler der St. Jacobus- Schule belegten beim Sportabzeichenwettbewerb den 2. Platz aller Schulen im Ennepe-Ruhr Kreis.

 

 

Schulsozialarbeiterin übergibt gespendete Trikots der Schule an Waisenkinder

"Große Freude am Waisenheim Don Bosco. Die Kinder erhielten Trikots der St. Jacobus-Schule Breckerfeld. Sport bei 30 Grad im Schatten."

„Luther ganz nah…“

Vorlesewettbewerb der Breckerfelder Schulen

… waren am Mittwoch und am Donnerstag, den 1. sowie 2. März 2017, die Schülerinnen und Schüler der Breckerfelder Schulen.

Anlässlich des jährlich stattfindenden Vorlesewettbewerbes haben die Kinder der 1. bis 7. Klassen in diesem Jahr eine Reise zu „Luther und seiner Zeit“ unternommen. Im Lutherjahr 2017 steht vor allem das Leben des Reformators im Vordergrund, das in vielerlei Geschichten, wie „Das Gewitter“, „Luthers Reise nach Worms oder „Auf der Wartburg“ näher beleuchtet wurde. Doch auch herausragende Neuerungen, Erfindungen und Entdeckungen prägten das Leben der Menschen in dieser Zeit. So lasen die Schüler u.a. aus dem „Logbuch des Christoph Kolumbus“, aus den Geschichten um den Seefahrer Magellan, hörten Wissenswertes über Leonardo da Vinci, Johannes Gutenberg und Fugger. Natürlich durften, wenn von Luthers Zeit die Rede ist, die Streiche des „Till Eulenspiegel“ nicht fehlen.

Die Schülerinnen und Schüler lasen in 2 Durchgängen jeweils einen geübten und einen ungeübten Text vor. Erst danach entschied die Jury, wer am besten gelesen hat.

Die Jurymitglieder, Herr Dahlhaus (Bürgermeister der Stadt Breckerfeld), Herr Freitag (Sparkasse Breckerfeld), Herr Leimann (ehem. Rektor der Sekundarschule Breckerfeld), Frau Schneider (Stadtbücherei Breckerfeld), Frau Lagemann (ehem. Realschullehrerin) Frau Boecker (Schulsozialarbeiterin an der Sekundarschule Breckerfeld), Frau Felgner (ehem. Grundschullehrerin an der GS Breckerfeld) und Frau Hausmann (Leiterin der OGS an der Grundschule Breckerfeld), waren angetan von den Leistungen der Schüler, die durch ihre individuellen Präsentationen der Texte begeisterten.

Die Sieger des Jahres 2017 lauten Naomi Schulkewitz und Jette Görlich aus der Jahrgangsstufe 2, Paulina Faust (3b), Joshua Mintert (4c), Paula Görlich und Luisa Strasser aus der Jahrgangsstufe 5, Nico Dahlhaus (6a) und Luna Rosemann (7d).

Herzlich bedanken sich die Organisatoren bei der Stadt Breckerfeld und der Sparkasse Breckerfeld für die großzügige Unterstützung des Wettbewerbes.

Organisatoren: Sigrun Adams (Grundschule Breckerfeld) Anett John (Sekundarschule Breckerfeld)

Hier geht es zu den Bilden.

"Wandern für die Anderen"

Auch dieses Jahr nahmen Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen unserer Schule am „Wandern für die Anderen“, das vom Arbeitskreis Eine Welt in Breckerfeld organisiert wird, teil.

 

Einige Schülerinnen und Schüler der Klassen 7D und 10a kümmerten sich um die Gestaltung der Informationswand zum Spendenprojekt „Ins Leben helfen“. Thematisch ging es hierbei um die Notwendigkeit der Ausbildung von Hebammen in Kamerun, um die aktuell sehr hohe Sterblichkeitsrate von Mutter und Kind zu verhindern.
Paula Klähn und Carina Kalthaus aus der 10a halfen zudem am Waffelstand in der Pausenhalle des Schulzentrums mit. Dort war Start und Ziel der Wanderung.

 

Der Wanderweg führte unter anderem durch die Landschaft um Altenbreckerfeld, Bossel, Glörtalsperre und Loh und war begleitet von strahlendem Sonnenschein.

Feierliche Verabschiedung von Herrn Knut-Michael Leimann und Einführung von Herrn Dirk Bollwahn als neuen Schulleiter

Foto: (c) Julian Leimann 2017

Am 02.02.2017 wurde ein Gottesdienst anlässlich der Verabschiedung des Schulleiters der St. Jacobus-Schule, Herrn Knut-Michael Leimann, und der Einführung des neuens Schulleiter der Sekundarschule, Herrn Dirk Bollwahn, durch Frau Präses Kursus, Superintendentin Vera Schmidt und Pfarrer Gunter Urban gefeiert. Anwesend waren auch der Landeskirchenrat und Schuldezernet Dr. Wolfram von Moritz und der amtierende Bürgermeister Andre Dahlhaus.

Danach ging es zu einem Festakt in der Aula der Schule zur weiteren Verabschiedung durch Land, Stadt und Kollegium. Die zahlreichen Reden würdigten den unermüdlichen Einsatz Herrn Leimanns für die Sekundarschule, die in dieser Form einzigartig in NRW ist. 

Gleichzeitig wurde der feierliche Akt dafür genutzt, Herrn Dirk Bollwahn als neuen Schulleiter der Sekundarschule ebenso wie Herrn Klaus Joraschkewitz als neuen Schulleiter der Realschule zu begrüßen.

 

 

Zeitungsartikel zur Verabschiedung von Herrn Leimann

Quelle: Westfalenpost 28.01.17

"Ruhestand für den Vater der Sekundarschule" - Westfalenpost 28.01.2017

 

 

 

 

 

„WILDLIFE – freilebende Wildtiere auf Touren entdecken“

1. Fotowettbewerb der Sekundarschule Breckerfeld

An der St. Jacobus-Schule findet der 1. Fotowettbewerb für Schülerinnen und Schüler und auch für Lehrer statt. Schickt uns eure Tierfotografien, die ihr auf euren Reisen oder Unternehmungen geschossen habt!

Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen gibt es im Flyer

In Kürze werden die Sieger veröffentlicht!

 

 

Pressemiteilung 27.10.2016

Dirk Bollwahn leitet die Evangelische Sekundarschule Breckerfeld. Bisheriger Stellvertreter übernimmt die Nachfolge von Knut Leimann.

Breckerfeld. Dirk Bollwahn (43) wird Schulleiter der St. Jacobus-Schule, der Evangelischen Sekundarschule Breckerfeld. Der bisherige stellvertretende Schulleiter tritt zum 1. Februar die Nachfolge von Knut-Michael Leimann an, der in den Ruhestand geht.

Die 2012 gegründete Evangelische Sekundarschule in Breckerfeld, die jetzt den 9. Jahrgang erreicht hat, wird von der Evangelischen Kirche von Westfalen getragen. Die St. Jacobus-Realschule und die Städtische Hauptschule laufen schrittweise aus. Die vierzügige Sekundarschule bietet als einzige Sekundarschule in NRW ab Jahrgang 7 einen Haupt- und Realschulzweig sowie einen gymnasialen Bildungsgang an. Der Übergang nach Klasse 10 in die Gymnasiale Oberstufe von benachbarten Gymnasien und Berufskollegs ist durch Kooperationsverträge gesichert.
Als stellvertretender Schulleiter hat Dirk Bollwahn den Veränderungsprozess der Schulformen mitgestaltet. Außerdem konnte er mit seiner großen sonderpädagogischen Erfahrung den Weg zu einer inklusiven Schule vorbereiten.
Dirk Bollwahn stammt aus Welver im Kreis Soest. Er studierte Sonderpädagogik in Dortmund und absolvierte sein Referendariat in Essen. 2001 wurde er Lehrer an der Paul-Dohrmann-Schule in Dortmund, einer Städtischen Förderschule. 2013 kam er als Ständiger Vertreter des Schulleiters an die St. Jacobus-Schule Breckerfeld. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

 

Die St. Jacobus Schule stellt sich vor

Neues aus der St. Jacobus Schule

UPDATE St.Jacobus Kunst-Galerie

Restaurierung der Krippe

Besuch aus Kirgisistan

Grabgestecke zum Volkstrauertag

Laternenausstellung in der Sparkasse Breckerfeld

weitere Meldungen

Kontakt

St. Jacobus-Schule

Wahnscheider Straße 13-15

58339 Breckerfeld

Tel.: 02338-518

Fax: 02338-379877

E-Mail

St. Jacobus Kalender

Termine

28.06.17 Abschlussgottesdienst Realschule 19:00 Uhr Kirche

30.06.17 Abschlusszeugnisausgabe Realschule 16:00 – 18:00 Uhr Kirche